Storno-Haus

Storno Haus! Storno Sammlung!

Storno-Haus

 

Storno-Haus
Storno-Haus

Die Storno Sammlung

Eines der schönsten Barockgebäude von Sopron/Ödenburg,

steht am Hauptplatz, dem Rathaus gegenüber. Das Haus befand sich im 15. Jht. in Eigentum der Familie Haberleitner, bei denen im Winter 1482-83 auch König Matthias abstieg, bevor er gegen Wien zog, um es zu belagern. Im 15. Jht. befand sich im Gebäude die erste Apotheke von Ödenburg (Zum Schwarzen Elefanten).

Im 18.Jht. kam das Haus in Besitz der Familie Festetich, zu dieser Zeit erhielt das Haus seine heutige Form. Im Jahr 1872 kaufte die Familie Storno das Haus, wo Franz Liszt sogar zweimal (1840 und 1881) ein Konzert gab.

Franz Storno sen. wurde 1821 in Eisenstadt geboren und in ist in Landshut aufgewachsen. Die arme Schornsteinfeger Familie konnte es sich nicht leisten, den Jungen zu schulen, so musste er den Beruf seines Vaters erlernen. In seiner Freizeit hatte er aber gezeichnet. Auf seiner Wanderung ließ er sich schließlich in Ödenburg nieder, wo seine Freunde bald sein Talent und seine künstlerischen Fähigkeiten erkannten. Bald ist er zu einem der gefragtesten Restauratoren der Monarchie geworden. Ab den 1860-er Jahren hat er sich an der Arbeit des heimischen Denkmalschutzes betätigt.

Mit dem Namen von Franz Storno sen. werden die Restaurierungsarbeiten an der St. Michaelis-Kirche von Ödenburg und der Krypta, sowie der Kirche der Abtei in Pannonhalma verbunden. Ab den 1870-er Jahren arbeitete er bereits gemeinsam mit seinen Söhnen Franz jun. und Koloman, die wie es sich in der Familie gehörte, den Beruf eines Schornsteinfegers erlernten, anschließend aber an ausländischen Kunstakademien studierten. Franz Storno viele Kunstgegenstande vor dem Verfall und gründete damit die berühmte Sammlung der Familie.