Sopron, die treueste Stadt

Sopron, die treueste Stadt

Sopron, die treueste Stadt
Sopron, die treueste Stadt

Die 60 000 Einwohner zählende westungarische Stadt Sopron: (deutsch: Ödenburg, in Latein: Scar(a)bantia, kroatisch: Šopron) liegt SW vom Neusiedler See, 60 km von Wien entfernt. Die Stadt ist ein Verbindungsglied zwischen Ost und West., sie ist durch ihre 1918/1919 aus Schemnitz (Selmecbánya) umgesiedelte Hochschule (heute: Westungarische Universität) auch eine Universitätsstadt.

Bereits in der Eisenzeit war die Umgebung besiedelt, durch die in den Hügelgräbern am Burgstall freigelegten Urnen, den Darstellungen darauf wurde die Stätte unter den Archäologen weltbekannt. Die Römer gründeten hier unter den Namen Scarbantia eine Siedlung, die zu einem Zentrum des Handels an der Bernsteinstraße wurde. Die Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit sind in der Innenstadt zu besichtigen.

Sopron, die treueste Stadt
Sopron, die treueste Stadt

empfiehlt Ihnen gern die nachstehenden Programme:

  • Ödenburger Weintage
  • Soproner Festwochen
  • Feefestival
  • VOLT Festival
  • Blaufränkisch Sommer

Zur Zeit der Völkerwanderungen verfiel die Stadt, im 10. Jahrhundert ließen sich ungarische Stämme hier nieder. Weil die Stadt 1277 dem tschechischen König Widerstand leistete, wurde sie zur königlichen Freistadt erhoben. In der Innenstadt (Altstadt) fanden öfters historische Ereignisse (Krönungen, Landtage) statt.

Nach dem Friedensvertrag von Trianon (Abschluss des 1. Weltkrieges) hätte Ungarn Sopron an Österreich abtreten müssen, die heftigen Proteste führten aber zu einer Volksabstimmung über die Zugehörigkeitsfrage, die zu 65,2% für Ungarn ausging (14-15.Dezember 1921). Nach der Abstimmung erhielt die Stadt den Titel „Civitas fidelissima – die treueste Stadt”).

Am 19. August 1989, anlässlich des Paneuropäischen Picknicks gelangten etwa 660 DDR-Bürger durch das geöffnete Grenztor in die Freiheit nach Österreich. Hier wurde „der erste Stein aus der Berliner Mauer geschlagen”, der schließlich zur Wiedereinigung Deutschlands führte.

Quelle: Wikipedia