Feuerturm

Feuerturm

Feuerturm
Feuerturm

Die Ödenburger/Soproner bezeichnen das Wahrzeichen der Stadt mit beiden Namen.

Der untere zylinderförmige Bau wurde auf römischem Fundament errichtet.

Der Turm wurde zwischen 1290 und 1340 im gotischen Stil erbaut, nach dem Großbrand im Jahre 1676 – dem auch der Turm zum Opfer fiel, wurde der Turm erst 1681wieder aufgebaut, und seit dem mehrmals erhöht. Von seinem Rundgang bot sich eine herrliche Aussicht auf die Stadt und Umgebung.

Die Turmwächter, die im Dienste der Stadt standen, überwachten vom Renaissance-Erker die Stadt. Das Horn der Wächter ertönte, wenn sich der Stadt Feind oder fremder Weintransport näherten.

Der in der Stadt eintreffende Fremde konnte den Stadtkern, die Innenstadt, über eine Böschung erreichen, und musste den quadratförmigen Vorbau, das Turmtor, das heute wieder in seiner ursprünglichen Form zu sehen ist, passieren.

Der Doppeladler auf der Turmspitze stammt aus der Zeit nach dem Großbrand, seine Benützung wurde den Ödenburgern 1622 noch von Kaiser Ferdinand II. erlaubt.

Der Turm wurde 2011-2012 renoviert und wacht heute in einem neuen Kleid über die Stadt.